1983 bis 2004

Und so ging`s weiter
Um einen festen Stamm organisiert der Verein die Nachwuchsausbildung, so dass sich die Stärke des Orchesters ständig um +/- 20 Musiker bewegt. Man verfolgt die gleichen Ziele wie bisher. Die Ausbilder der ersten Stunde, Kormann, Brandl, Haider, können aus gesundheitlichen Gründen die Ausbildung nicht mehr bewältigen: Der Verein arbeitet mit folgenden Lehrern. Weigert Heinrich, Klarinette, Zitzmann Josef Klarinette und Sax, Prechtl Toni, Schlagzeug, Fischer Andi, Schlagzeug.

In der Ausbildung übernimmt ab 1993 verstärkt Heim Bernhard aus Regensburg die Verantwortung. Er unterrichtet die Blechblasinstrumente im Einzelunterricht sowie im Satz und soll ab 1994 sukzessive auch die Gesamtleitung von Weiß Adolf übernehmen, der sich verstärkt um die Nachwuchsausbildung kümmern möchte. Herr Heim kann dieser Aufgabe bis 2002 gerecht werden, konzentriert sich dann aus gesundheitlichen Gründen wieder stärker auf die Einzelausbildung und die Verantwortung der Gesamtleitung bleibt in den Händen von Weiß Adolf.

Mit dem verstärkten Nachwuchsinteresse hält die Kapelle Ausschau nach neuen Lehrern. Es konnte im Jahr 2003 mit dem knapp 20-jährigen Spitzer Michael mit der Ausbildung auf der Querflöte begonnen werden; aus den eigenen Reihen unterrichten jetzt Meier (Hengl) Tanja den Nachwuchs in Klarinette, Pritschet Rainer Bass und Pritschet Ludwig Bariton.
Eine Qualitätssteigerung erhielt die Musik durch die Ausbildung zu den Leistungsprüfungen des Nordbayerischen Musikbundes. Stolz dürfen auf ihre Prüfung sein (Stand 2004):

  • Bronze: Kerner Sabrina, Leikam Andreas, Leikam Christoph, Leikam Mario, Schaller Daniel und Sabine Brettner
  • Silber: Deml Stephanie, Pritschet Christian, Pritschet Stefan
  • Gold: Leikam Nico

2004 unterhält die Blaskapelle Dietldorf folgende Gruppen:

  • Die Anfängergruppe, 7 Musiker
  • Die Nachwuchsgruppe, 13 Musiker in spielfähiger Besetzung
  • Das Blasorchester, 24 Musiker
Die musikalische Arbeit verfolgt im Wesentlichen die ursprünglichen Ziele weiter und baut sie verstärkt aus. Innerhalb der Pfarrei orientiert sich das Musizieren an der früheren Arbeit aus der Zeit ab 1972: kirchliche Musik, Ständchen zu Familienfeiern, Altennachmittage, Vereinsfeste. Weitere Schwerpunkte sind der beliebte vorweihnachtliche Dorfabend, aber auch das Brunnenfest, das an die Stelle des früheren Sommerfests getreten ist.

Neu eingeführt wurden das Weinfest im Oktober 2000 oder die Jugenddisco am Rosenmontag. Ausserhalb der Pfarrei wurden die früheren Ansätze weiter verfolgt.
Ein musikalisches Highlight waren im Jahr 2004 die Auftritte der Blaskapelle im Rahmen der Truppenbetreuung der Bundeswehr im Kosovo.

Auftritte der Blaskapelle im Rahmen der Truppenbetreuung der Bundeswehr im Kosovo


Montag, 23. Juli


Logo












IMG 1821aa

Völlig unerwartet und
viel zu früh ist unser
Freund und Ehrendirigent
Adolf Weiß
am 08.07.2014 von uns gegangen.
Adi, du fehlst uns - unsere
Gedanken werden dich 
stets begleiten!