Die Vorbereitung auf die zweite Auflage des Schlosskonzertes bestimmte im Wesentlichen die musikalische Arbeit bis 2008. Die intensive Arbeit mit Register- und Gesamtproben sowie das erhöhte Engagement im Bereich der Marschmusik, die bereits seit dem Jahreswechsel 2006/2007 durch Volker Schmidt übernommen wurde, machten sich nachhaltig bemerkbar. Die Kapelle etablierte sich musikalisch zwischen Mittel- und Oberstufe. Mit 45 Musikerinnen und Musikern war der Verein personell und musikalisch bestens aufgestellt für das nächste Konzert. Am 12.07.2008 war es dann so weit, trotz zunächst widriger Witterungsbedingungen, blieb kein Zuschauerplatz frei und der Abend wurde zu einem musikalischen Genuss in traumhaftem Ambiente.

Vorbereitung auf die zweite Auflage des Schlosskonzertes

Mit dem Erfolg eines rundum gelungen Konzertes und Bernhards guten Verbindungen aus seiner Heimatgemeinde änderte sich auch die Auftragslage. Großauftritte in Oberhinkhofen bei weltlichen und religiösen Anlässen und Auftritte in Regensburg beim Königswiesenfest oder beim bayerischen Schützentag waren in den Auftragsbüchern zu verzeichnen.

Dennoch zogen nach den musikalischen Höhenflügen nach und nach dunkle Wolken auf. Unterschiedliche Vorstellungen von der musikalischen Ausrichtung des Vereins und ständige Unzufriedenheiten im Kreise der Aktiven, veranlassten Bernhard zum Handeln. Nach dem Dorfabend 2009 gab er nach einer emotionalen Rede die musikalische Leitung an die Kapelle zurück und erbat sich bis nach der Faschingssaison 2010 eine Entscheidung über die zukünftige Zusammenarbeit mit ihm. Vorher bat er Volker Schmidt kommissarisch die Probenarbeit zur Vorbereitung der Faschingssaison zu übernehmen.

Bereits im Vorfeld ging die Vorstandschaft den ständigen Unzufriedenheiten mit einem anonymisierten Fragebogen in der Kapelle auf den Grund. Die Auswertung der Fragebögen, die als Grundlage für die Entscheidung aller Musikerinnen und Musiker diente, mündete abschließend in einer Abstimmung mit Handlungsempfehlungen für die Vorstandschaft.
Bernhard Heim sollte zukünftig unverändert mit der Nachwuchsausbildung betraut bleiben und die musikalische Gesamtleitung galt es neu zu besetzen. Volker Schmidt, Schlagzeuger und Flügelhornist der Kapelle, erklärte sich bereit, diese Lücke vorübergehend zu schließen. Mit diesem Paukenschlag und dem wiederholten Wechsel am Dirigentenstab startete die Blaskapelle in das Jubiläumsjahr 2010. Die Blaskapelle feierte ihr 40. Gründungsfest mit einer Vielzahl einmaliger, aber auch traditioneller Veranstaltungen, die im Jubiläumsjahr besonderen Glanz erfuhren. So wurden beispielsweise die Jahreswechsel, zur Begrüßung und zur Beendigung des Jubiläumsjahres, jeweils zur Mitternacht von dem Kirchenplatz mit festlicher Musik begleitet.
Das Festwochenende (16.–18.07.2010) bildete, mit dem Besuch unserer Weiterdinger Freunde, den Höhepunkt der Feierlichkeiten. Neben den gemeinsamen musikalischen Auftritten während des Festgottesdienstes im Schlosshof, dem Massenchor am Dorfplatz und der musikalischen Unterhaltungsmusik im Festzelt, wurde natürlich auch ausgiebig gefeiert.

Besuch unserer Weiterdinger Freunde
Eine besondere Freude bereiteten uns die Ehemaligen, die unter der Leitung von Adi Weiß musikalisch und mit Marschproben, nach vielen Jahren der musikalischen Abstinenz, auf das Festwochenende vorbereitet wurden und an allen Festveranstaltungen mitwirkten.

Verabschiedung unserer Freunde aus Weiterdingen
Die Verabschiedung unserer Freunde aus Weiterdingen fiel ausnahmsweise sehr kurz aus, denn bereits im Oktober (08.-10.10.2010) waren wir zum Gegenbesuch, anlässlich des 90. Jubiläums unseres Patenvereins, in Weiterdingen. Wir genossen wie immer die herzliche Gastfreundschaft und durften am Festkonzert der Jubelkapelle mitwirken, was für uns ein unvergessenes Erlebnis war.


Samstag, 22. September


Logo












IMG 1821aa

Völlig unerwartet und
viel zu früh ist unser
Freund und Ehrendirigent
Adolf Weiß
am 08.07.2014 von uns gegangen.
Adi, du fehlst uns - unsere
Gedanken werden dich 
stets begleiten!